Gipfel Zytig – Das Organ für den Tourismus im Prättigau, in der Landschaft Davos und im Albulatal


 

Heute Samstag aktuell 

Von links: Thomas Roffler, Andreas Thöny, Res Aebi und Andreas Kessler.

Der höchste Schweizer, Res Aebi, besuchte Graubünden und das Prättigau 

R.Kürzlich besuchte der höchste Schweizer, Nationalratspräsident Res Aebi, begleitet von einer Delegation aus Politik und Landwirtschaft, das Prättigau. Es war der Wunsch der Berner Delegation, die Salginatobelbrücke zu besichtigen.

Der Schierser Gemeindepräsident, Ueli Thöny, begrüsste die Gruppe bei der Brücke und gab seiner Freude über diesen hochrangigen Besuch Ausdruck. Andreas Kessler erzählte die Geschichte dieses eindrücklichen Bauwerks und führte auch aus, dass diese Brücke wegweisend war in der Ingenieurleistung für den zukünftigen Brückenbau auf der ganzen Welt. Andreas Kessler verstand es, auf äusserst sympathische Art, die Gruppe mit seinen Ausführungen zu begeistern. Thomas Roffler stellte in einem detaillierten Referat anhand vieler Fakten die Bündner Landwirtschaft vor. Die Besucher waren beeindruckt von der Vielfältigkeit der landwirtschaftlichen Leistung, die im Kanton Graubünden zu Berg und Tal erbracht wird.

Bevor Nationalratspräsident Res Aebi sich mit seinen Leuten verabschiedete und sich für den wichtigen und kameradschaftlichen Austausch bedankte, gab es noch ein Zvieri mit neuem Alpkäse, Brot und Süssmost, und jedem Besucher wurde ein Buch über die Geschichte der Salginatobelbrücke aus der Hand von Gemeindepräsident Ueli Thöny geschenkt. 

 Umfrage bei Einwohnern und auswärtigen Liegenschaftsbesitzenden in der Gemeinde Bergün Filisur
 

L. Die Destination Bergün will Kräfte bündeln: Die touristischen Aufgaben der Gemeinde Bergün Filisur (Gemeinde), des Vereins Bergün Filisur Tourismus (BFT) und der Sportbahnen Bergün AG (SBA) sollen in einer einzigen Organisation zusammengeführt werden. Gleichzeitig soll das Kurtaxengesetz revidiert werden, um die Administration zu vereinfachen und zusätzliche Mittel für die Weiterentwicklung der Destination zu sichern. Die Bevölkerung ist aufgerufen, bis Sonntag, 25. Juli, über eine Umfrage ihre Meinung zu den Vorschlägen abzugeben.

 

Singletrail-Weltrekord in Davos Klosters geknackt

 

P. Silvan Marfurt und Ralph Van Den Berg haben die «Schallmauer» durchbrochen: Sie bewältigten an einem Tag 20'845 Tiefenmeter auf den Singletrails in Davos Klosters. Ein neuer Weltrekord im Mountainbiken.

 

Kein Trail zweimal und kein E-Bike: Getreu diesen Regeln haben die zwei Amateur-Mountainbiker Silvan Marfurt (1988) und Ralph Van Den Berg (1985) einen neuen Weltrekord aufgestellt. Innerhalb von 16 Stunden fuhren die beiden 20’845 Höhenmeter bergab in Davos Klosters. Kein Wunder: Die Schweizer Bike-Destination ist bekannt für schier unendliche Singeltrails und deren Bahnentour. Letztere diente als Inspiration für diesen Weltrekord. «Die Bahnentour mit rund 10'000 Tiefenmetern ist meine Lieblingstour in Davos Klosters. Ich bin sie im Vorfeld mehrmals gefahren als Vorbereitung», sagt Ralph Van Den Berg.

Begegnung auf der Alp.

 

Sie feiern heute  Geburtstag.

Wir gratulieren und wünschen alles Gute! 

Martin Renner

Heli Kloiber




Das Wetter in der Gipfelregion