Gipfel Zytig – Das Organ für den Tourismus im Prättigau, in der Landschaft Davos und im Albulatal


 

Heute Freitag aktuell 

Kanzelgspröch mit Karate-Sensei verschoben

Eigentlich war geplant, dass am Samstag Sensei Yves Mathis am Kanzelgspröch-Gottesdienst in der katholischen Kirche Seewis-Pardisla teilnimmt (es stand in der "GZ", die Red.). Ein spannendes Gespräch über Karate und Kirche war geplant. Leider muss dieser Gottesdienst nun um eine Woche verschoben werden und findet neu am Samstag, 5. Februar, um 18 Uhr, in der katholischen Kirche Seewis-Pardisla statt. Bitte beachten Sie, dass nur Personen mit einem 2G-Zertifikat am Gottesdienst und Abendessen teilnehmen können. Der Gottesdienst wird auch per Livestream www.kath-vmp.ch übertragen. In der Pfarrei findet an diesem Wochenende kein Gottesdienst statt.

Starke Prättigauer beim Weltcup in Morgins

 

P. Zum Auftakt des Weltcupwochenendens in Morgins (VS) begeistert das SAC Swiss Team das Heimpublikum mit sieben Podestplätzen. Der Arno Lietha und Iwan Arnold belegen in einem hart umkämpften Finale die Plätze 2 und 3. Die

U23-Athleten Florian Ulrich und Patrick Perreten sorgen derweil für einen Schweizer Doppelsieg. Die Nachwuchsmannschaft rundet die starke Teamleistung mit drei weiteren Podestplätzen ab.

Arno Lietha (Fideris), amtierender U23-Sprint-Weltmeister und Sieger des ersten Weltcups dieser Saison, zählte zusammen mit seinem Teamkollegen und amtierenden Weltmeister Iwan Arnold (Simplon Dorf) zu den grossen Favoriten des heutigen Sprintrennens in Morgins (VS). Beide konnten Runde um Runde überzeugen und standen am Schluss im Finale der besten sechs Athleten. «Es war ein sehr hartes Rennen, obwohl es ein verhältnismässig flacher Sprint war. Ich habe von Anfang bis zum Schluss mein Bestes gegeben und bin sehr zufrieden, dass ich Zweiter wurde. Ein solches Finale habe ich noch nie erlebt. Der Spanier attackierte von Beginn weg und liess nie locker. Deshalb war ich froh, konnte ich zumindest bis oben mithalten und das Rennen auf Rang 2 beenden», freute sich der 23-jährige Ostschweizer. Die drittschnellste Zeit erzielte Iwan Arnold. Nachdem der 30-Jährige den ersten Sprint-Weltcup wegen einer Covid-Erkrankung ausfallen lassen musste, war der heutige 3. Schlussrang eine wichtige Formbestätigung im Hinblick auf die kommenden Wettkämpfe.

Einen weiteren grossen Erfolg gab es bei den U23 Herren zu feiern. Florian Ulrich (La-Tour-de-Peilz) erreichte als dritter Schweizer das Finale der Senior Men, das zusammen mit den U23 ausgetragen wird, und erzielte dort das beste U23-Resultat. Es ist sein erster Podestplatz und gleichzeitig Weltcupsieg in dieser Saison. Auf Rang 2 lief Patrick Perreten (Küblis), der ebenfalls zum ersten Mal in diesem Jahr auf dem Podest stand.

 

 Winter-Ausstellung im Kulturstall Klosters

 

D. lm Kulturstall auf Planätsch unterhalb Russna in Klosters ist diesen Winter die sehenswerte und aussergewöhnliche Papierschnitt- Bilder-Ausstellung von Monika Flütsch-Gloor zu sehen. 

 

Monika ist 1958 geboren, in Klosters aufgewachsen und zur Schule gegangen. Bereits in der 1. Klasse erhielt sie den Vermerk «Monika hat sehr viel Sinn für Schönes» in ihr Zeugnis eingetragen. Dieser Sinn für das Schöne begleitete sie stets und wies ihr den Weg. 

Der Besuch der Kunstgewerbeschule wurde dann aber mit dem Besuch der Diplom-Handelsschule in Davos getauscht, war Zürich doch ein gefährliches Pflaster in den Augen der Eltern. Es folgten die Ausbildung zur Ski-Instruktorin und einige Auslandaufenthalte. 

Heute lebt und arbeitet Monika mit ihrer Familie in St. Antönien, wo die Natur sie zu schöpferischem Schaffen anregt. Die Familie ist ihr liebstes Projekt. Sie stärkt ihr den Rücken, und sorgt für Ausgeglichenheit und gibt ihr den nötigen Spielraum als Kunstschaffende. 

Dreidimensionales Gestalten mit verschiedenen Materialien war ihre Leidenschaft, bis der Papierschnitt in ihr Leben trat und ihre Aufmerksamkeit auf sich zog. In einem Kurs erlernte sie das Schneiden und die Faszination des klaren Schnittes, und schon bald kreierte sie Werke, die sie an der schweizerischen Scherenschnittausstellung zeigen durfte, und sich damit einen Platz in der Szene erobern konnte. Es folgten viele Ausstellungen im In- und Ausland. 

 

Dauer der Ausstellung: Vom 20. Dezember 2021 bis 19. April 2022 

 

Öffnungszeiten (bei schönem Wetter): Der Kulturstall ist täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr offen und begehbar. Monika Flütsch ist jeweils nach telefonischer Absprache persönlich anwesend: 076 537 18 63 www.moenart.ch 

Sie feiern heute  Geburtstag.

Wir gratulieren und wünschen alles Gute! 

Martina Grass




Das Wetter in der Gipfel-Region